Antwort schreiben auf Wichtige Informationen zum Reisen

Themeninformationen

Beitrag

Benutzername
 
Avatar

Toolbox

BBCode in diesem Beitrag interpretieren
Smilies in diesem Beitrag umwandeln
Links in diesem Beitrag automatisch erkennen

Visueller Bestätigungscode

Die Visuelle Bestätigung hilft dabei automatische Spambots und Scripte von den Diensten dieses Forums abzuhalten. Derartige Scripte sind normalerweise nicht in der Lage den untenstehenden Code zu erkennen. Bitte geben Sie also in das untenstehende Feld die Buchstaben und Zahlen ein, die Sie in dem Bild erkennen können oder beantworten Sie die angezeigte Frage.

Die letzten Beiträge in diesem Thema

Owner
Avatar
Wer als HIV-Positiver längere Reisen oder Reisen in Länder unternehmen will/muss, die nicht der EU angehören ist gut beraten, sich vor Antritt der Reise zu informieren.

Zusätzlich zu den allgemeinen reisemedizinischen Informationen (Impfempfehlungen, Malaria-Prophylaxe), die für jeden Reisenden von Bedeutung sind, sind für Menschen mit HIV zusätzlich weitere Informationen von Interesse:

Gelten für das Land/die Länder, die ich bereisen will/muss (gilt auch für Länder, die nur im Transit bereist werden) Einreisebeschränkungen für Menschen mit HIV oder besondere Vorschriften (Meldevorschriften, ärztliche Atteste etc.)?

Eine ständig aktualisierte Datenbank findet sich hier:
www.hivtravel.org.

Wo finde ich im Reiseland im Notfall eine kompetente medizinische HIV-Behandlung?

Unter der Einschränkung, dass die Qualität der jeweiligen Klinik/desjeweilugen Arztes naturgemäß nicht wirklich zu beurteilen ist, hier ein Link, unter dem weltweit HIV-Ressourcen (auch Selbsthilfegruppen etc.) gesucht werden können:
www.aidsmap.com/e-atlas

Wem auf Reisen die HIV-Medikamente ausgehen (weil zu wenig eingepackt, die Hälfte der Kombi vergessen, unterwegs verloren oder im Monsum davongeschwommen), hat ein ersthaftes Problem! Rezepte deutscher Ärzte können nur in Deutschland eingelöst werden. Vorher mit dem eigenen HIV-Behandler reden, was gemacht werden soll/kann, wenn dieser Fall eintritt. Die Bandbreite der Handlungsmöglichkeiten ist breit und sehr stark abhängig von der jeweiligen Situation, weshalb hier keine allgemeingültiger Aussage getroffen werden kann.

Immer wieder gerne übersehen, aber der Vollständigkeit halber erwähnt:
Die Einfuhr von verschreibungspflichtigen Medikamenten ist nahezu weltweit verboten. Für den persönlichen Gebrauch gelten Ausnahmen. Der persönliche Gebrauch muss üblicherweise mittels eines ärztlichen Attestes dokumentiert werden, was mitzuführen ist. Normalerweise müssen solche Medikamente bei der Einreise deklariert werden.

Nun hält sih so gut wie niemand daran und - solange nicht BTM-pflichtige Medikamente mitgeführt werden oder größere Mengen - gibt es im Falle von Zollkontrollen auch keine größeren Komplikationen.